Sa, 18. November 2017

Hilfe kam zu spät

18.09.2014 15:41

Steirer von eigenem Auto überrollt und getötet

Ein 59 Jahre alter Oststeirer ist am Donnerstag in der Früh von seinem eigenen Auto überrollt, mitgeschleift und getötet worden. Der Pensionist hatte das Auto angehalten und war, ohne die Handbremse anzuziehen, ausgestiegen. Auf dem abschüssigen Gelände setzte sich das Fahrzeug in Bewegung, erfasste den Mann und erdrückte ihn.

Der 59-jährige Pensionist aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld war mit seinem Auto gegen 4 Uhr zum Haus seiner Tochter gefahren, um mit deren Hunden einen Spaziergang zu machen. Nachdem er das Fahrzeug unter dem Carport abgestellt hatte, stieg er, ohne die Handbremse anzuziehen und den Gang einzulegen, aus dem Fahrzeug.

Auf der abschüssigen Zufahrt setzte sich der Wagen in Bewegung, erfasste den Pensionisten, stieß ihn zu Boden und überrollte ihn. Danach wurde er rund zehn Meter vom Fahrzeug mitgeschleift. Schließlich prallte das Auto gegen einen Baum am Straßenrand, wo es schließlich zum Stillstand kam.

59-Jähriger vier Stunden später von Nachbarin entdeckt
Der 59-Jährige, der vom Fahrzeug offensichtlich erdrückt worden war, dürfte sofort tot gewesen sein. Er wurde etwa vier Stunden später von einer Nachbarin, die mit ihrem Hund am Haus vorbeiging, unter dem Wagen liegend aufgefunden. Sie verständigte daraufhin sofort die Einsatzkräfte.

Der Notarzt konnte nur mehr den Tod feststellen. Aufgrund der Spurenlage konnte ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden, so Gruppeninspektor Anton Schieder von der Polizeiinspektion Fürstenfeld.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden