Fr, 17. November 2017

Song Contest 2015

21.06.2014 12:53

Nur mehr Wien, Graz und Innsbruck im Rennen

Der Eurovision Song Contest 2015 findet in Wien, Graz oder Innsbruck statt. Der ORF hat den Kreis der möglichen Austragungsorte für den ESC im kommenden Jahr auf diese drei Bewerber eingeengt, mit denen nun verhandelt werde. Bis zum Ausschreibungsende am vorvergangenen Freitag hatten sich zwölf Interessenten beworben.

Noch im Rennen sind demnach Wien mit der Stadthalle, die Steiermark mit der Stadthalle Graz und Tirol mit der Olympiaworld Innsbruck. "Nach eingehender Prüfung aller Bewerbungen hat der ORF entschieden, weiterführende Gespräche mit der Stadt Wien und den Betreibern der Wiener Stadthalle, der Stadt Graz und den Betreibern der Stadthalle Graz sowie der Stadt Innsbruck und den Betreibern der Olympiaworld zu führen", bestätigte man im ORF. Wobei dem Vernehmen nach auch eine temporäre Eventlocation als Ausweichlösung für die Wiener Stadthalle noch eine Option ist - ursprünglich waren die Krieau, der Heldenplatz, Schönbrunn und St. Marx im Gespräch.

Verhandlungen sollen bis August abgeschlossen werden
Wie lange die laufenden Gespräche noch dauern werden, ist noch unklar. Grundsätzlich hatte es stets geheißen, dass noch vor August der definitive Austragungsort für den größten Musikevent der Welt feststehen wird.

Nicht mehr auf eine Austragung des Song Contests 2015 hoffen dürfen nach der Festlegung des ORF jedenfalls Niederösterreich, das sich mit dem Flughafen Schwechat beworben hatte, das Eventgelände im steirischen Unterpremstätten am Schwarzlsee, Kärnten mit dem Wörthersee Stadion und das Burgenland mit dem Messezentrum Oberwart. Ebenso muss Oberösterreich, wo sich die Stadt Wels mit ihrer Messehalle ins Rennen geworfen hatte, ohne ESC auskommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden