Do, 23. November 2017

„Wiener Melange“

28.05.2014 13:52

Jobsuchende wie Idioten behandelt: Wie lange noch?

Ja, das Formular des AMS-Auftragnehmers "Best" sorgte für gehörig viel Aufregung in der Wiener Sozialdemokratie, hörte die "Krone" im Rathaus: Denn SO könne man arbeitslose Menschen "sicher nicht behandeln", herrschte Einigkeit in den Debatten über das Papier, das "Best"-Mitarbeiter an ihre Kursteilnehmer verteilt haben.

Auf dem Formular sollten die Jobsuchenden folgende Fragen beantworten: "Ist es Arbeit, wenn ein Hund einen Briefträger anbellt? Oder wenn sich eine Ehefrau jeden Abend um 19 Uhr für ihren Mann schön macht? Oder wenn Kinder eine Sandburg bauen?" Laut Chefetage von "Best" (Institut für berufsbezogene Weiterbildung) sollte das Formular die Grundlage "für eine Diskussion über den Wert von Arbeit" sein.

Aber sicher. Und wie sehr die "Best"-Mitarbeiter an einer guten Ausbildung ihrer Schützlinge interessiert sind, zeigt auch die nächste Beschwerde einer Kursteilnehmerin: Die Studienabbrecherin sollte weitere vier Tage ein (!) Bewerbungsschreiben texten, obwohl sie die Aufgabe bereits am ersten Tag erfüllt hatte. Wenn ihr langweilig sei, soll sie "eben ein Buch lesen".

Vermutlich wär’s nicht verfrüht, wenn sich Sozialminister Rudolf Hundstorfer und Sozialstadträtin Sonja Wehsely ebenso wie Vizebürgermeisterin Renate Brauner jetzt persönlich um diese Problematik kümmern. Denn immer mehr Arbeitssuchende haben die Schnauze voll, sich vom AMS wie Idioten behandeln zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden