Sa, 18. November 2017

In Bus aufgegriffen

06.05.2014 22:27

Schnitzelklopfer-Attacken: Mann (88) festgenommen

Nach wiederholten Attacken auf Frauen im Wiener Prater hat die Polizei am Dienstag in Wien-Leopoldstadt einen dringend tatverdächtigen Mann aufgegriffen. Der 88-Jährige wird verdächtigt, in den vergangenen Tagen drei Frauen attackiert zu haben - zumindest einmal mit einem Schnitzelklopfer.

Ein Fahrer der Wiener Buslinie 37A hatte am Abend die Polizei gerufen, weil ein älterer Fahrgast orientierungslos und verwirrt erschien. Die Polizisten erkannten den Fahrgast als den gesuchten Gewalttäter aus dem Prater wieder. Der Beschuldigte musste aufgrund seiner gesundheitlichen Verfassung in ein Spital eingeliefert werden, gab die Exekutive am späten Dienstagabend bekannt.

Zum Verhängnis wurde dem Mann die Beschaffung des Schnitzelklopfers. Die Polizei hatte vor der Festnahme herausgefunden, dass sich der Täter vor dem Überfall am Samstag bei einem Drogeriemarkt nach eben diesem Küchenwerkzeug erkundigt hatte - von dort stammen auch die Bilder aus einer Überwachungskamera. Gleich ums Eck in einem Geschäft kaufte er dann einen.

Motiv unklar, Verdächtiger leidet an psychischen Problemen
Am Tag darauf attackierte der verwirrte Pensionist dann mit dem Fleischhammer eine Angestellte in der Rotunden-Allee und verletzte sie schwer. Die Tatwaffe ließ er liegen. Doch der mutmaßliche Frauenhasser dürfte auch weitere zwei Opfer attackiert haben: am 30. April eine 64-Jährige in der Hauptallee, am 5. Mai eine Mutter (30) - beide Opfer saßen auf Parkbänken.

Völlig unklar ist nach wie vor das Motiv des Verdächtigen. Er dürfte unter psychischen Problemen leiden, so die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden