Sa, 16. Dezember 2017

"Geld für Schüler"

26.04.2014 17:15

Kanzler für Einsparungen bei Lehrer-Privilegien

"Wir müssen am richtigen Platz sparen", unterstützte auch Werner Faymann beim Wiener SPÖ-Landesparteitag die jüngsten Sparvorschläge im Bildungsbereich. Wie berichtet, könnten Tausende Supplierstunden wegfallen, wenn die Lehrer Kuren und Seminare in die Ferien verlegen - das brächte eine Ersparnis von neun Millionen Euro.

"Das Geld muss bei den Schülern in den Klassen ankommen und darf nicht für die Finanzierung gewisser Privilegien im Bildungsbereich verwendet werden", reagierte der Kanzler beim Landesparteitag auf den aktuellen "Krone"-Bericht über die Vorschläge der Wiener Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl.

Sie hat vorgerechnet, dass "etwa neun Millionen Euro" für das aktuell nötige Bildungs-Sparpaket bleiben würden, wenn mit einem Schlag Tausende Supplierstunden wegfallen, weil Österreichs Lehrer einfach nicht mehr während der Schulmonate auf diverse Tagungen und Seminare reisen oder auf Kur sind.

Für den Kanzler ist das "ein wichtiger Vorschlag von unseren Wiener Freunden": Allerdings fordert Faymann auch, dass teure Doppelgleisigkeiten und gewisse Privilegien für Beamte der Schulverwaltung abgestellt werden.

Ein passendes Beispiel dazu erfuhr die "Krone" von einem Mitarbeiter im Unterrichtsministerium: "Etwa einhundert Lehrer", so der Informant, "haben mit dem Unterricht längst nichts mehr zu tun: Sie sehen gar keine Schüler mehr, weil sie reine Verwaltungsaufgaben wie die Koordination der Nachmittagsbetreuung übernommen haben. Trotzdem blieben diesen Beamten sämtliche Ferientage aus ihrer Zeit als Lehrer."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden