Mo, 20. November 2017

Vor EU-Wahl

01.04.2014 23:11

BZÖ-Kandidatin Haider-Quercia für NATO-Beitritt

Die Spitzenkandidatin des BZÖ für die EU-Wahl im Mai, Ulrike Haider-Quercia, hat sich für den Beitritt Österreichs zur NATO ausgesprochen. Gefragt, ob sie dafür wäre, antwortete sie am Dienstagabend in der "ZiB2" mit einem "Ja". Die Neutralität habe nach Ansicht der Tochter des bei einem Autounfall tödlich verunglückten BZÖ-Gründers Jörg Haider bereits "gelitten" und werde "faktisch in vielen Punkten nicht mehr eingehalten".

Gleichzeitig betonte sie, dass die Neutralität in Österreich ein "sehr wichtiges Thema" sei - aber durch den EU-Beitritt habe sie bereits gelitten. Bei der damaligen Abstimmung habe sie gegen den Beitritt gestimmt, so Haider-Quercia, "weil die kritischen Punkte schon absehbar waren". Heute würde sie aber für einen Verbleib in der Europäischen Union stimmen, denn ein Austritt hätte für Österreich keinen Sinn.

Zum Thema Euro meinte Haider-Quercia, man müsse alle Optionen abwägen und auch das Volk entscheiden lassen. Es gebe die Möglichkeiten, den Weg der Rettungsaktionen weiterzugehen, die Teilung in eine Zone mit schwachem und starkem Euro oder die Rückkehr zu nationalen Währungen. "Die Alternativen müssen wir emotionslos andenken."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden