Do, 14. Dezember 2017

Megabau in China

15.01.2014 11:16

"Titanic"-Replik soll Besucher in Panik versetzen

Wer schon immer auf der "Titanic" herumspazieren wollte, soll ab 2016 in China Gelegenheit dazu erhalten: Ein Unternehmen plant dort eine Replik des Unglückskreuzers in Originalgröße. Damit nicht genug, sollen Besucher auch den Horror des Untergangs miterleben - Todesangst sei erwünscht, so die Macher.

Die "Titanic"-Kopie werde am Qi-Fluss in der südwestlichen Provinz Daying angedockt und Hauptattraktion eines Vergnügungsparks, erklärte das Unternehmen Seven Star Energy Investment in Hongkong. Eine Milliarde Yuan, umgerechnet 121 Millionen Euro, werde allein der Nachbau des Unglücksdampfers kosten.

Entworfen werde die zweite "Titanic" in den USA, so die Investmentfirma. Geplant seien allerlei Spezialeffekte: "Wenn das Schiff den Eisberg rammt, wird es wackeln, es wird taumeln", erklärte Firmenchef Su Shaojun gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. "Wir werden die Menschen erleben lassen, wie Wasser hereinkommt, indem wir Sound- und Lichteffekte nützen. Sie werden denken: 'Das Wasser wird mich ertränken. Ich muss mit dem Leben davonkommen.'"

Der Bau des Schiffs im chinesischen Hubei soll zwei Jahre dauern, 2016 soll die neue "Titanic" dann Besucher des Vergnügungsparks begeistern. Geplant wird auf Basis der Konstruktionspläne des Schwesternschiffs "Olympic". Als Designer ist Curtis Schnell an Bord, der ansonsten in Hollywood als Szenenbildner seinen Dienst verrichtet. Man werde etwa die Türen, Haltetaue und Dekoration von der "Olympic" kopieren, so Schnell - hier seien viel historisches Material und Möbel erhalten. Das Schiff war von 1910 bis 1935 im Einsatz.

Die "Titanic" sank bei ihrer Jungfernfahrt am 14. April 1912 nachts nach einer Kollision mit einem Eisberg, über 1.500 Menschen verloren ihr Leben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden