So, 27. Mai 2018

Nach Crack-Skandal

02.01.2014 21:58

Torontos Bürgermeister Rob Ford kandidiert wieder

Der nach einem Drogengeständnis umstrittene Bürgermeister der kanadischen Großstadt Toronto, Rob Ford, kandidiert für eine weitere Amtszeit. "Ich habe gerade meine Papiere für die Wahl 2014 eingereicht", schrieb Ford am Donnerstag beim Kurznachrichtendienst Twitter. Die Bürgermeisterwahl ist für den 27. Oktober angesetzt.

"Ich bin der beste Bürgermeister, den die Stadt jemals hatte", sagte Ford am Donnerstag bei der Bekanntgabe seine Kandidatur zu den anwesenden Reportern. Sein Wahlkampfslogan werde "Ford more years" lauten. Darauf angesprochen, wie die Wähler ihm nach seinen vielen Skandalen noch das Vertrauen schenken sollen, sagte er: "Meine Erfolge sprechen für mich". Ein langweiliger Wahlkampf wird es sicher nicht. "Die Menschen werden Action bekommen, wie sie sie noch nie gesehen haben", so Ford.

Ford hatte weltweit für Schlagzeilen gesorgt, nachdem er zugegeben hatte, Crack geraucht zu haben, und betrunken zu Terminen erschienen war. Der Stadtrat hatte ihm daraufhin seine Macht größtenteils beschnitten.

Experten sind jedoch der Meinung, dass Ford genügend Rückhalt bei den Einwohnern Torontos hat, um im Oktober wiedergewählt zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden