Di, 21. November 2017

Zentralmatura

08.12.2013 09:35

Schülervertreter einigen sich mit Ministerium

Die Bundesschülervertretung (BSV) hat sich am Samstagabend bei den Verhandlungen um die Zentralmatura mit Unterrichtsministerium und Bundesinstitut für Bildungsforschung geeinigt. Das gab die VP-nahe Schülerunion, die fast alle Mandatare der BSV stellt, auf ihrer Facebook-Seite bekannt. Die Schülervertreter hatten unter anderem Änderungen beim Beurteilungsschlüssel verlangt.

Bei den Gesprächen habe man sich "in den wesentlichen Punkten" geeinigt, hieß es aus der Schülerunion. Details sollen noch geklärt und bei einer Pressekonferenz Montagmittag präsentiert werden. Zuletzt hatte die BSV mit einem Streik und der Unterstützung einer am 12. Dezember geplanten Demo gedroht.

Die Schülervertreter hatten etwa Abänderungen beim Beurteilungsschlüssel verlangt. Weiters forderten sie, dass die Maturanten auch an den AHS bei Fremdsprachen-Klausuren ein Wörterbuch verwendet dürfen sollen. Außerdem sei die Vorbereitungszeit zwischen schriftlicher und mündlicher Matura mit zwei Wochen zu kurz, und Schüler aus dem Westen hätten aufgrund des später startenden Schuljahrs eine Woche weniger Zeit zur Maturavorbereitung.

Zentralmatura mit einigen Startschwierigkeiten
Die neue Matura, bei der die Aufgaben der schriftlichen Prüfungen von zentraler Stelle vorgegeben werden, startet 2015 an den AHS und 2016 an den BHS. Sie war nach Protesten wegen angeblich mangelnder Vorbereitung im Fach Mathematik bereits um ein Jahr verschoben worden. Zuletzt gab es vor allem in Wien vermehrt Nicht Genügend bei nach Vorbild der Zentralmatura konzipierten Mathe-Schularbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden