Di, 21. November 2017

Antritt im Jänner

14.11.2013 08:35

Lackner sagt Ja zu seiner Wahl zum Erzbischof

Der Steirer Franz Lackner (57) wird Alois Kothgasser als Salzburger Erzbischof nachfolgen. Eine kurze Bedenkzeit hatte sich der sympathische Grazer Weihbischof genommen, am Mittwoch nahm der Franziskaner dann die Wahl an.

"In Ruhe und Würde" hat Lackner über die große Aufgabe nachgedacht, dann fiel seine Entscheidung. Obwohl die Kirchenvertreter immer noch nicht offiziell den neuen Salzburger Erzbischof vorstellen dürfen und schweigen müssen, ist es im Dombezirk völlig klar.

Formal ernannt wird Lackner aber noch durch Papst Franziskus. Der Nuntius muss nun die Bischofskongregation in Rom informieren und den Papst um Bestätigung ersuchen. Bekannt gemacht wird das Ja des Papstes übrigens offiziell im sogenannten Bollettino – die tägliche Presseinformation des Vatikans.

Auch seitens der Bundesregierung gab es keine Einwände zur Ernennung Lackners. Die Amtseinführung findet dann aller Voraussicht nach im Jänner statt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden