Mo, 18. Dezember 2017

Bis zu 22 Grad

29.09.2013 14:55

Ruhiges Herbstwetter für kommende Woche erwartet

Nach einer kurzen Störung wird für kommende Woche wieder ruhiges Herbstwetter erwartet. Wie die Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik am Sonntag prognostizierten, können die Temperaturen bis zu 22 Grad erreichen.

Am Montag ist der Himmel oft bedeckt, dazu regnet es immer wieder. Von Oberösterreich bis ins nördliche Burgenland kann es aber hin und wieder Auflockerungen geben, am ehesten Chancen auf sonnige Abschnitte gibt es zwischen Mühl- und Weinviertel. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Donauraum teils lebhaft aus östlichen Richtungen. Frühtemperaturen liegen zwischen drei und 13 Grad, Tageshöchsttemperaturen zwischen neun und 19 Grad.

Entlang der Alpennordseite von Vorarlberg bis ins westliche Niederösterreich ist der Himmel am Dienstag oft stark bewölkt, dazu regnet es zeitweise. Sonst ist es wechselnd bewölkt und trocken, gebietsweise scheint die Sonne auch länger. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nordost. Frühtemperaturen zwei bis zwölf Grad, Tageshöchsttemperaturen elf bis 18 Grad.

Am Mittwoch scheint vielerorts den ganzen Tag lang die Sonne, nur ganz im Westen sind vorübergehend auch recht kompakte Wolkenfelder anzutreffen. Einzelne Nebelfelder sind ebenfalls nur von kurzer Dauer. Der Wind bläst schwach bis mäßig, hauptsächlich aus Nord bis Ost. Tageshöchsttemperaturen von zehn bis 19 Grad werden erwartet, wobei die höchsten Werte jeweils für den Westen und Südwesten gelten.

Ruhiges Herbstwetter wird am Donnerstag erwartet, in den Osten sickert allerdings sehr kühle Luft ein. An der Alpensüdseite kann sich regional für ein paar Stunden Hochnebel halten, sonst scheint durchwegs die Sonne. Der Wind weht schwach bis mäßig, entlang der Donau vor allem in Oberösterreich wiederholt auch lebhaft aus östlicher Richtung. Die Temperaturgegensätze zwischen dem kalten Osten und dem milden Westen nehmen noch zu. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen acht und 22 Grad.

Am Freitag wird der Hochdruckeinfluss zwar schwächer, doch im Großteil von Österreich bleibt es nochmals freundlich und zumindest zeitweise sonnig. In Vorarlberg und Tirol verdichten sich die Wolken, vor allem in Alpenhauptkammnähe sind schließlich auch erste Regenschauer möglich. Am Alpenostrand bläst mäßiger bis lebhafter Wind aus Ost bis Südost, sonst spielt der Wind im Wettergeschehen eher eine untergeordnete Rolle. Der markante Temperaturunterschied zwischen Niederösterreich und Vorarlberg bleibt aufrecht. Frühtemperaturen von null bis zwölf, Tageshöchsttemperaturen von acht bis 22 Grad werden erwartet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden