Di, 12. Dezember 2017

Durch Tür gefeuert

29.09.2013 09:46

Schussattentat in Wien: Mutmaßlicher Täter in Haft

Nach dem Schussattentat auf eine 27-jährige Frau durch die geschlossene Wohnungstür in Wien-Ottakring ist in der Nacht auf Sonntag der mutmaßliche Schütze festgenommen worden. Der 33-jährige Serbe und das Opfer dürften einander kennen.

Welches Verhältnis zwischen den beiden besteht, sei aber noch Gegenstand von Ermittlungen, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Der Verdächtige verweigerte bisher die Aussage.

Gleiches Kaliber bei Schießerei in Lokal verwendet
Der Mann kam laut Polizei am späten Samstagabend schwer betrunken in ein Lokal (Bild 2) in der Senefeldergasse in Favoriten und geriet dort mit Billard spielenden Gästen in Streit. Nachdem einer der Männer aufhören wollte zu spielen, weil er sich durch den 33-Jährigen gestört fühlte, zog dieser demnach plötzlich einen Revolver und drohte: "Wenn nicht weiter gespielt wird, dann schieß ich!" Der Serbe gab daraufhin eine Schuss in die Luft ab, der durch die Fensterscheibe des Lokals ging.

Verletzt wurde bei diesem Vorfall niemand. Bei der Festnahme des 33-Jährigen wurde der Revolver sichergestellt. Da es sich ebenso um Kaliber 38 gehandelt habe wie beim Schussattentat in Ottakring, hätten bei den Ermittlern die Alarmglocken geschrillt, so Polizeisprecher Keiblinger. Der Festgenommene wurde fotografiert, die Bilder wurden an die Dienststelle in Ottakring geschickt. Anrainer, die den Mann bei der Flucht am Schuhmeierplatz beobachtet hatten, identifizierten ihn als mutmaßlichen Schützen.

Opfer außer Lebensgefahr
Das Opfer, eine 27-jährige Serbin, war am Freitag durch die geschlossene Eingangstür angeschossen worden, kurz nachdem sie mit ihrem Lebensgefährten vom Einkaufen in die gemeinsame Wohnung zurückgekehrt war. Die Schwerverletzte wurde ins Spital gebracht, sie befindet sich aber nach Angaben der Polizei nicht in Lebensgefahr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden