Mo, 20. November 2017

„Echte Gefühle“

20.09.2013 09:11

Stewart versuchte es noch mal mit Sanders

Kristen Stewart soll nie wirklich über Rupert Sanders hinweggekommen, sondern auch nach seiner Scheidung mit ihm zusammen gewesen sein. Lange habe der erneute Anbandelungsversuch mit dem Regisseur aber nicht funktioniert, so ein neuer Bericht.

Im Juli 2012 waren intime Fotos der beiden aufgetaucht, obwohl Stewart noch mit "Twilight"-Co-Star Robert Pattinson liiert war. Doch sie entschuldigte sich tränenreich und kam erneut mit Pattinson zusammen - wenn auch nicht allzu lang.

Die Affäre soll jedoch keine einmalige Sache gewesen sein, so ein neuer Bericht. Demzufolge traf die Schauspielerin ihren Lover erneut, nachdem dieser endgültig von Liberty Ross geschieden war, da sie "echte Gefühle" für ihn hegte. Laut dem amerikanischen Magazin "OK!" war der zweite Beziehungsanlauf des "Snow White and the Huntsman"-Regisseurs mit dem 23-jährigen Hollywoodstar allerdings nur von kurzer Dauer: Sanders habe gleich nach dem ersten Treffen wieder Schluss gemacht, heißt es.

Die Ex-Frau des 42-jährigen Filmemachers sei indes stinksauer über den Betrug des Vaters ihrer zwei Kinder Tennyson und Skyla. Dass Stewart sich nie bei ihr entschuldigt habe, mache die Situation für Ross nicht besser. Ein Insider teilte hierzu mit: "Liberty hat Kristen kürzlich eine Nachricht hinterlassen und ihr gesagt, sie soll sich zum Teufel scheren, weil sie sich nie wirklich bei ihr entschuldigt hat."

Pattinson scheint derweil gut über die Trennung von seiner langjährigen Freundin hinweggekommen zu sein, nachdem die On-Off-Beziehung der beiden Anfang des Jahres endgültig im Sande verlief. Der 27-jährige Brite, der seitdem mit Elvis Presleys Enkeltochter Riley Keough in Verbindung gebracht wird, hat erst vor Kurzem die Villa in Los Angeles, die er mit Stewart bewohnte, für fünf Millionen Euro zum Verkauf angeboten, nachdem er das Anwesen 2011 für 4,6 Millionen Euro erstanden hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden