Mo, 18. Dezember 2017

Tränengas im Einsatz

13.09.2013 06:59

Türkei kommt nicht zur Ruhe: Neue Gewalt bei Demos

In der türkischen Metropole Istanbul ist es den dritten Tag in Folge zu Massenprotesten gegen Polizeigewalt gekommen. Im Bezirk Kadiköy setzte die Polizei in der Nacht zum Freitag Wasserwerfer und Tränengas ein, um Tausende Demonstranten von einem Büro der AKP des islamisch-konservativen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan abzuhalten. Es gab mehrere Festnahmen.

Am Mittwochabend war es in dem Bezirk schon zu Ausschreitungen gekommen, bei denen mehrere Menschen verletzt wurden. Am Dienstag hatten sich Demonstranten und Polizisten Straßenschlachten rund um den Taksim-Platz in der Istanbuler Innenstadt geliefert. Nach Berichten türkischer Medien kam es am Donnerstagabend auch in der Hauptstadt Ankara und in Antakya im Süden des Landes zu Zusammenstößen.

Tod eines jungen Mannes löste Proteste aus
Auslöser der Proteste ist der Tod eines jungen Demonstranten am Montag in Antakya. Die Nachrichtenagentur Dogan berichtete, der 22-Jährige sei von einer Tränengaspatrone getroffen worden. Nach Angaben der Behörden stürzte er dagegen von einem Dach in den Tod, von dem aus er Steine auf Polizisten geworfen haben soll. Die Regierung in Ankara wies eine Verantwortung der Sicherheitskräfte für den Tod des Demonstranten zurück.

Demos gegen Erdogan
Bei wochenlangen Protesten gegen die Regierung hatte es im Juni fünf Tote gegeben. Die Proteste entzündeten sich an einem von Erdogan unterstützten Bauprojekt am Taksim-Platz. Bald richteten sie sich aber gegen das gewaltsame Vorgehen der Polizei und Erdogans autoritären Führungsstil.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden