Fr, 15. Dezember 2017

Nach Eskapaden

19.08.2013 12:36

Justin Biebers Mama sorgt sich um ihren Sohn

Justin Bieber treibt mit seinem Verhalten Sorgenfalten auf die Stirn seiner Mutter Pattie Mallette, die trotzdem bedingungslos zu ihrem Sprössling steht. Zuletzt machte der 19-jährige Popstar immer wieder mit kleinen Skandalen Negativschlagzeilen - dass der Chartstürmer nicht mehr ihr kleiner Justin ist, ist für die Mama schwer zu akzeptieren.

"Es ist hart, nicht kontrollieren zu können, was dein Kind tut", erklärt Mallette im "People"-Magazin und gibt zu bedenken: "Wenn Kinder ein bestimmtes Alter erreichen, ändert sich der Erziehungsstil und es ist schwer, loszulassen. Sein Leben war mein Leben und jetzt muss ich ihm ein bisschen Freiraum geben und ihn unabhängig sein lassen."

Biebers jüngste Untaten kommentiert die Mama dagegen nur ungerne - verständlich, wenn der eigene Sohn bei Hasstiraden gegen Ex-US-Präsident Bill Clinton ertappt wird, während er gerade in einen Eimer pinkelt. "Alle Eltern machen sich Sorgen", glaubt Mallette. "Ich schreibe ihm jeden Tag und rufe ihn an. Ich will definitiv alles wissen, was er so macht, und versuche mit ihm zu sprechen, so oft er mich lässt."

"Ich kenne meinen Sohn"
Mallette wehrt sich gegen den Vorwurf, bei den Eskapaden ihres Sprösslings nur tatenlos zuzusehen. Sie betont: "Viele Leute glauben sicher, ich würde den Kopf in den Sand stecken. Aber ich kenne meinen Sohn und auch wenn ich vielleicht nicht immer mit ihm übereinstimme, muss ich nicht notwendigerweise alles mit jedem diskutieren."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden