Di, 21. November 2017

Aus Hotel geworfen

09.08.2013 16:31

Lindsay Lohan feiert wilde Party nach Entzug

Von wegen geläutert: Lindsay Lohan feierte nur wenige Tage, nachdem sie ihre 90 Tage in einer Entzugsklinik hinter sich gebracht hatte, eine wilde Party mit der britischen Boyband The Wanted, wie ein Insider der "New York Post" berichtet.

"Die Party dauerte die ganze Nacht und war so laut, dass sich die anderen Gäste beschwert haben. Lindsay war dort zusammen mit Max George. The Wanted haben im Mondrian Hotel einige Tage übernachtet. Und Lindsay, die vor einer Weile mit Max zusammen war, hat mit der Band gefeiert."

Schließlich wurde Lohan gemeinsam mit ihrer kleinen Schwester aus dem Hotel geworfen, nachdem sich andere Gäste beschwert hatten. "Es gab so viele Beschwerden über den Lärm, dass das Hotelpersonal die Party beenden musste und Lindsay von der Security um sieben Uhr morgens rausgeworfen wurde", berichtet der Augenzeuge.

Ob Lohan bei der Party Alkohol getrunken hat, ist nicht bekannt. Ein Freund der Schauspielerin versicherte kürzlich allerdings noch, dass sie "jetzt clean und nüchtern" sei und auch vorhabe, "dass das so bleibt".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden