Fr, 24. November 2017

Jetzt ist es offiziell

11.07.2013 10:29

Whitney Houstons Tochter Bobbi mit Ziehbruder verlobt

Lange war darüber spekuliert worden, nun ist es offiziell: Whitney Houstons Tochter Bobbi Kristina Brown (20) hat via Facebook mitgeteilt, dass sie mit ihrem Freund Nick Gordon, den die verstorbene Soul-Diva wie ihren eigenen Sohn aufgezogen hatte, verlobt ist.

"Ja, ich und Nick sind verlobt", schrieb Bobbi Kristina auf ihrer Facebook-Seite. Sie habe es außerdem satt, dass sich Leute über ihre Beziehung aufregen und Gordon als ihren Bruder bezeichnen. "Das möchte ich klarstellen, wir sind nicht wirklich Bruder und Schwester, noch ist er mein Adoptivbruder. Meine Mutter hat ihn nie adoptiert", so die 20-Jährige weiter.

Nick Gordon war mit Bobbi gemeinsam aufgewachsen, sie sind aber nicht biologisch verwandt. Zeitweise hieß es in Medienberichten, dass Gordon von Whitney Houston vor über zehn Jahren adoptiert worden sei, was aber nie offiziell bestätigt wurde.

Bobbi: Mutter hätte Ehepläne begrüßt
Ihre Mutter hätte die Ehepläne mit Gordon sicher begrüßt, teilte Bobbi auf Facebook mit. Sie räumte zudem ein, dass es auch in ihrer Liebesbeziehung Probleme gebe. "Wir werden schwierige Zeiten haben, wie jede andere Beziehung auch", schreibt sie.

Whitney Houston war im Februar 2012 im Alter von 48 Jahren tot in einem Hotelzimmer aufgefunden worden. Sie war in der Badewanne ertrunken, in ihrem Blut wurden Kokainspuren gefunden. Ihr einziges Kind Bobbi Kristina stammte aus der geschiedenen Ehe mit R&B-Sänger Bobby Brown.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden