Sa, 18. November 2017

1,5 Promille im Blut

23.05.2013 08:29

Lkw-Lenker stoppt Geisterfahrer auf A10 nach 39 km

Zivilcourage hat ein obersteirischer Lkw-Lenker (29) in der Nacht auf Mittwoch auf der Tauernautobahn in Salzburg bewiesen: Er schnitt einem Geisterfahrer, der schon 39 Kilometer weit über die A10 gerast war, einfach den Weg ab. Der 40-jährige Slowene bekam davon aber wohl gar nichts mehr mit - er hatte 1,5 Promille Alkohol im Blut.

"Ich wollte gegen drei Uhr vom Knoten Pongau Richtung Steiermark fahren. Da sagten sie im Radio durch, dass ein Geisterfahrer unterwegs ist", erinnert sich Lkw-Chauffeur Walter Miesbacher (Bild) aus Obdach.

"Eine Minute später sah ich schon die Scheinwerfer auf mich zukommen. Beim Reittunnel war die Ampel auf Rot geschaltet. Der Geisterfahrer hielt plötzlich auf der Überholspur an, um zu pinkeln", erzählt Miesbacher weiter. "Ich nützte die Chance, fuhr bis auf einen halben Meter zu seinem Auto vor und schnitt ihm so den Weg ab."

Der Geisterfahrer stieg nach verrichteter Notdurft wieder in seinen Pkw ein und reversierte. "Er drehte das Auto in die richtige Fahrtrichtung um. Ich klopfte mehrmals gegen seine Scheibe, aber er reagierte nicht mehr", so Miesbacher. Wenig später traf die Polizei ein. Ein Alkotest bei dem Pkw-Lenker ergab 1,5 Promille. Der Slowene wurde angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden