Mo, 20. November 2017

„War ein Arschloch“

16.04.2013 09:46

Ozzy Osbourne dementiert Gerücht um Scheidung

Nachdem kürzlich Scheidungsgerüchte rund um Ozzy Osbourne und seine Frau Sharon aufgekommen waren, hat sich der 64-Jährige nun selbst zu Wort gemeldet und seinen Fans versichert, dass er zwar eine schwierige Zeit durchmache, sich deshalb aber nicht scheiden lasse.

Auf Facebook schreibt Osbourne: "In den letzten anderthalb Jahren habe ich getrunken und Drogen genommen. Ich war an einem sehr dunklen Ort und ein Arschloch zu den Leuten, die ich am meisten liebe - meine Familie. Ich freue mich jedoch, sagen zu können, dass ich jetzt schon 44 Tage nüchtern bin."

Trotz seines Rückfalls betont der ehemals drogen- und alkoholabhängige Star weiterhin, dass seine 31-jährige Ehe mit der 60-jährigen TV-Moderatorin nicht den Bach hinunter gegangen sei. "Um mal eins klarzustellen: Sharon und ich lassen uns nicht scheiden. Ich versuche einfach nur, ein besserer Mensch zu sein. Ich möchte mich bei Sharon, meiner Familie, meinen Freunden und meinen Bandkollegen für mein wahnsinniges Verhalten während dieser Zeit entschuldigen... und bei meinen Fans."

Am Wochenende waren Umzugswagen vor dem Haus des Paares in Los Angeles gesichtet worden, was Medien dazu veranlasste, über eine Trennung zu spekulieren. Sharon Osbourne soll sich zudem im Beverly-Hilton-Hotel niedergelassen haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden