So, 19. November 2017

Bei Routinekontrolle

11.03.2013 15:46

NÖ: Knapp 5,4 Mio. geschmuggelte Tschick entdeckt

Fünf Finanzpolizisten sind in Niederösterreich einem groß angelegten Zigarettenschmuggel auf die Schliche gekommen. Bei einer Routinekontrolle in einem Gewerbegebiet entdeckten die Beamten 26.988 Stangen Zigaretten. Auf dieser Menge lasten 687.654,24 Euro Tabaksteuer, der Verkaufswert hierzulande beträgt knapp 1,2 Millionen Euro.

Die Fahnder des Finanzamtes Neunkirchen/Wiener Neustadt waren ursprünglich wegen einer anonymen Anzeige ausgerückt. Telefonisch hatten sie erfahren, dass an der Adresse in einem Wiener Neustädter Gewerbegebiet illegal Ausländer beschäftigt wären. Als sie zu dem Lager kamen, trafen sie zwar keine Menschen an, fanden jedoch einen Raum, in dem viele Kartons deponiert waren. Eines der Pakete war offen, Zigaretten waren zu sehen. Deshalb schalteten die Finanzpolizisten die Zollfahndung ein.

Zigaretten im Wert von 1,2 Millionen Euro
Die Zöllner stellten insgesamt 5.397.000 Stück Marlboro im Verkaufswert von 1,2 Millionen Euro sicher. In der Wohnung des Lagervermieters machten die Zöllner weitere brisante Funde: So entdeckten sie dort eine Maschinenpistole und eine Faustfeuerwaffe. Außerdem fanden sie ein Kokainbesteck mit Spuren der Droge.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden