Do, 14. Dezember 2017

Anwesen in England

25.09.2012 10:19

Kate Winslet mit ihrem Freund Ned zusammengezogen

Kate Winslet ist mit ihrem Freund, Ned Rocknroll, nach England gezogen. Die 36-jährige Schauspielerin hat erstmals ihre Beziehung zum Neffen von Multimilliardär Richard Branson bestätigt und zugleich bekannt gegeben, dass sie nun sogar bereits mit ihm zusammenwohnt.

So soll sie für rund 2,5 Millionen Euro ein Anwesen im englischen West Sussex erstanden und dieses nun mit ihrem Lover, mit dem sie seit letztem Jahr liiert ist, bezogen haben. Ihr Pressesprecher enthüllt gegenüber "The Daily Telegraph": "Ich kann bestätigen, dass Kate zurück ins Vereinigte Königreich gezogen ist und sie und Ned Rocknroll nun zusammenleben."

Zuvor lebte Winslet mehrere Jahre lang mit ihren Kindern Mia (11) und Joe (8) in New York. Ihr Penthouse im Big Apple, das sie mit dem Regisseur Sam Mendes, ihrem damaligen Ehemann, gekauft hatte, bot sie im August zur Miete an.

Mit Mendes - dem Vater ihres Sohnes - war die Britin von 2003 bis 2010 verheiratet. Bis 2001 führte sie außerdem vier Jahre lang eine Ehe mit dem Vater ihrer Tochter, Jim Threapleton.

Zwischen Winslet und ihrem jetzigen Lebensgefährten, der bürgerlich Abel Smith heißt, wurde es indes während eines gemeinsamen Urlaubs auf Necker Island in der Karibik ernst.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden