Di, 21. November 2017

„Absolut spirituell“

19.09.2012 11:59

Lady Gaga kifft in Amsterdam auf der Bühne

Lady Gaga ist offensichtlich nicht das beste Vorbild für ihre Fans. Wie die britische "Sun" berichtet, steckte sich die 26-Jährige bei einem Konzert in Amsterdam, wo Cannabis unter bestimmten Bedingungen legal ist, einen Joint an und sprach sich gegenüber ihrem Publikum für die Droge aus.

"Ich möchte euch wissen lassen, dass sie mein Leben total verändert hat und ich deswegen auch weniger trinke", wird Gaga von der britischen Zeitung zitiert. Weiter erklärte sie, sich von Marihuana inspirieren zu lassen. "Was meine Musik angeht, ist es eine total spirituelle Erfahrung."

Zwischen ihren Liedern witzelte sie außerdem, US-Präsident Barack Obama darum bitten zu wollen, Gras in den Vereinigten Staaten zu legalisieren. Zudem solle das Hanfblatt zum neuen Friedenssymbol werden, so die Musikerin. "Es bedeutet, dass man einfach mal durchatmen soll und dass alles gut wird", erläuterte Gaga dazu.

Erst kürzlich irritierte die Sängerin ihre Fans, als sie sich in einer Live-Performance anlässlich der Präsentation ihres Parfums einen Engel auf den Hinterkopf tätowieren ließ (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden