Mi, 18. Oktober 2017

Direkte Demokratie

05.09.2012 19:27

Bald Bürgeranfrage an Mitglieder der Regierung?

Bürger sollen künftig die Möglichkeit erhalten, Anfragen an die Mitglieder der Bundesregierung zu stellen. Dies ist ein Punkt, über den in der Arbeitsgruppe zur Parlamentarismusreform breiter Konsens herrscht. Die Arbeitsgruppe hat sich am Mittwochnachmittag erstmals nach der Sommerpause wieder getroffen und "sehr konstruktive" Gespräche geführt, hieß es im Anschluss.

Über das Thema Bürgeranfrage an Regierungsmitglieder herrscht unter den Fraktionen weitgehende Einigkeit. Die Parlamentsdirektion wurde nun beauftragt, die Positionen der Parteien zu sammeln und einen Textentwurf zu erarbeiten.

Behandlung von Volksbegehren optimieren
Verbessert werden soll auch die parlamentarische Behandlung von Volksbegehren. Hierzu wurden verschiedene Vorschläge gemacht: Zur Diskussion steht etwa ein Rederecht für den Bevollmächtigten eines Volksbegehrens im Nationalratsplenum, eine zwingende erste Lesung im Plenum oder eine eigene Sondersitzung. Auch hierzu soll die Parlamentsdirektion die bisherigen Vorschläge zu einem Papier zusammenfassen.

Vorschläge für Bürgerinitiativen und Petitionen
Im Bereich Bürgerinitiativen und Petitionen wurde eine Online-Einbringung oder ein öffentliches Hearing diskutiert. Der Petitionsausschuss wird dazu einen gemeinsamen Vorschlag erarbeiten. Das Thema "Onlineunterstützung von Volksbegehren" wiederum wird beim Termin am 14. September mit Robert Stein, Leiter der Wahlabteilung im Innenministerium, erörtert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).