Mo, 23. Oktober 2017

"Made in Britain"

30.07.2012 09:58

David und Victoria Beckham wollen Olympia-Baby

David und Victoria Beckham wollen während der Olympischen Spiele in London ihr fünftes Baby zeugen.

Das Promi-Paar, das bereits die drei Söhne Brooklyn (13), Romeo (9) und Cruz (7) sowie Töchterchen Harper (1) großzieht, hofft angeblich darauf, dass das Ex-Spice-Girl im Laufe des besonderen Sportereignisses in der britischen Hauptstadt zum fünften Mal schwanger wird. "Sowohl Victoria als auch David sind sehr patriotisch und fänden es toll, wenn sie schwanger werden würde, während sie für die Olympischen Spiele in London sind, besonders da es auch das Jahr des sechzigjährigen Thronjubiläums der Queen ist", weiß ein Freund des Fußball-Stars dem "Daily Star" zu berichten.

"Ihre anderen Kinder wurden im Ausland gezeugt, deshalb hofft das Paar darauf, dass ihr letztes Kind ein 'Made in Britain' tragen wird." Auch ein Name für den möglichen Nachwuchs steht bereits fest - sollte es tatsächlich zur Empfängnis während Olympia kommen und es sich bei dem Kind um einen Buben handeln. "Brooklyn wurde danach benannt, wo er in New York gezeugt wurde", gibt der Insider zu bedenken und enthüllt: "Victoria scherzte, dass sie das Kind Stratford nennen werden, wenn sie während der Olympischen Spiele mit einem Buben schwanger wird."

Von fünf Kindern träumen die Beckhams, um eine Familie mit sieben Personen zu ergeben, da es sich bei der Zahl um "ihre Glückszahl" handelt, wie der Informant erklärt. "Es handelt sich dabei auch um die Nummer, die David auf seinen England- und Manchester-United-Trikots trug."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).