Sa, 16. Dezember 2017

Courage gezeigt

24.04.2012 12:19

61-jähriger Gast überwältigt Räuber in Wiener Hotel

Ein 61-jähriger Hotelgast hat am Montag einen Überfall auf ein Wiener Innenstadthotel vereitelt, indem er den vermeintlich bewaffneten Räuber überwältigte. Der 34-jährige Verdächtige wurde festgenommen, berichtete die Polizei am Dienstag. Der couragierte Gast hatte sich kurzerhand auf ihn geworfen.

Der dreiste Räuber kam kurz vor 20 Uhr in das "Hotel de France", das direkt neben der Polizeidirektion am Schottenring liegt. Er hatte die Kapuze seiner Jacke weit ins Gesicht gezogen, drängte sich von hinten an einen bei der Rezeption wartenden 61-Jährigen und drückte ihm einen Finger in den Rücken.

Der Gast sollte glauben, es handle sich um den Lauf einer Schusswaffe. Anschließend warf der Kapuzenmann zwei Plastiksackerl auf das Pult der gerade mit zwei Mitarbeiterinnen besetzten Rezeption und rief: "Geld her, ganzes Geld her!"

"Hat mich sehr gefreut, den Damen helfen zu können"
In diesem Moment drehte sich der 61-Jährige nach Angaben eines Hotelsprechers völlig unbeeindruckt um und warf sich auf den Räuber. Der schmächtige Täter hatte keine Chance gegen den rund 1,80 Meter großen, stattlichen Osteuropäer. Der hielt ihn fest, bis die Polizei zwei Minuten später eintraf.

Den Dank des Hotels in Form einer Flasche Champagner nahm der Gast gerne an, das Angebot einer Gratis-Übernachtung lehnte er ab. Es habe ihn aber "sehr gefreut, den Damen helfen zu können". Der Gentleman ist am Dienstag planmäßig weitergereist. Der Überfall hätte sich für den Täter übrigens nicht gelohnt: Hotelrezeptionen verfügen in Zeiten des bargeldlosen Zahlungsverkehrs nur über relativ geringe Bargeldbeträge.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden