Mi, 13. Dezember 2017

Teurer Afrika-Trip

16.04.2012 16:29

Bucher für strenge Regeln: "Das muss Folgen haben"

"Das muss Folgen haben", will BZÖ-Klubobmann Josef Bucher nun strengere Regeln für Parlamentarier auf Dienstreisen. Wie berichtet, hatte ein BZÖ-Mandatar bei einem Kongress in Uganda eine Ex-Miss als Begleiterin mit. Der Ausflug der Abgeordneten kostete die Steuerzahler etwa 135.000 Euro.

Dass Parteikollege Stefan Markowitz mit der Ex-Miss zum medial eher unbeachteten Kongress der "Interparlamentarischen Union" (IPU) in Uganda jettete, ist für Bucher "nicht hinnehmbar": "So geht das nicht. In Zukunft wird ohne Begleitung geflogen. Das werde ich auch der Nationalratspräsidentin vorschlagen, das muss für alle Parteien gelten."

Und zu einem Treffen der IPU müssten auch nicht fünf Politiker und drei Mitarbeiter der Parlamentsdirektion in der Business-Class reisen: "Ein Delegierter reicht, die Teilnahme wird im Rotationsprinzip bestimmt. So fallen 80 Prozent der Ausgaben weg." Immerhin kostete der Ausflug nach Afrika 30.000 Euro, dazu kommt noch als "Mitgliedsbeitrag" eine jährliche Subvention für die IPU in der Höhe von 105.000 Euro.

Reise-Teilnehmerin Gabriela Moser von den Grünen kann sich sogar ein Ende dieses Polit-Tourismus vorstellen: "Es ist völlig berechtigt, Österreichs Rolle bei derartigen Veranstaltungen zu hinterfragen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden