Fr, 20. Oktober 2017

Kritik prallt ab

24.01.2012 15:39

Buster: „Arbeite in einer anständigen Branche“

Dolly Buster weist die Kritik an ihrem geplanten Auftritt in der kommenden Staffel der ORF-Sendung "Dancing Stars" zurück. "Ich arbeite in einer anständigen Branche und habe noch nie etwas Unredliches getan. Ich werde den Teufel tun, mich dafür zu rechtfertigen", sagt die Erotikfilm-Produzentin und ehemalige Pornodarstellerin kämpferisch.

Für die Österreicher sei sie auch längst keine Unbekannte mehr. "Sie leben ja nicht hinter dem Mond, sondern haben Internet und gucken auch die deutschen Sender. Dort trifft man mitunter mehrmals am Tag auf mich", sagt die mutmaßlich 42-Jährige (laut Wikipedia wurde sie 1969 geboren). Bei ihrem jüngsten Wien-Aufenthalt vergangene Woche sei sie entsprechend von den Leuten erkannt worden. "Ich musste 1.000 Autogramme geben", so Buster.

Ihre Kritiker würden sich vor allem selbst wieder ins Rampenlicht bringen wollen. Niki Lauda sei etwa für eine Journalistenreise nach Bali, zu der Buster eingeladen hat, Co-Sponsor gewesen. "Das war 1998, da war ich sogar noch aktiv. Damals war ich ihm gut genug, heute hat er nichts mehr von mir", meint Buster.

Verstellen will sich die Erotikproduzentin für "Dancing Stars" auf keinen Fall: "Ich bin eine anständige Person. Die Steine, die nach mir geworfen werden, treffen mich nicht." Letztlich würden die Kritiker durch den medialen Wirbel auch nur Werbung für den ORF machen.

Probleme hat Buster an einer ganz anderen Front. "Ich kann absolut nicht tanzen. Ich habe lediglich in einer Peep-Show getanzt - und da war die Stange talentierter als ich", räumt die Erotikfilm-Produzentin ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).