Sa, 21. Oktober 2017

Von Kramperl 'in Not'

08.12.2011 12:08

15-Jährige bei Krampuslauf im Pinzgau verletzt

Erneut hat im Salzburger Pinzgau ein Krampuslauf für ein Mädchen mit einer schmerzhaften Verletzung geendet. Nachdem am vergangenen Samstag bei einem Lauf in Niedernsill eine 13-Jährige ein gebrochenes Bein davongetragen hatte (siehe Infobox), erlitt nun eine 15-Jährige eine Rippenprellung. Mehrere Zuseher hatten in Bramberg einen erst 13-jährigen Krampus festgehalten, der, um sich zu befreien, mit der umgedrehten Rute in die Menge stieß: Dabei erwischte er die 15-Jährige.

Durch ein Absperrgitter hindurch hatten die Zuschauer den Nachwuchs-Kramperl am Dienstag, wie erst am Marienfeiertag bekannt wurde, an Maske und Fell festgehalten. Dieser stieß daher mit der Rute durch das Gitter und erwischte dabei wegen seines eingeschränkten Sichtfeldes das Mädchen. Einem anderen jugendlichen Krampus rissen Zuschauer die Larve vom Kopf, warfen sie auf den Boden und beschädigten sie dadurch.

Polizeiliches Lob für Krampuslauf in Neukirchen
Polizeiliches Lob gab es hingegen für den am Mittwoch durchgeführten Krampuslauf in Neukirchen, von dem keinerlei Zwischenfälle vermeldet wurden. Die Organisation sei nach vorher durchgeführter Besprechung zwischen Polizei und dem Veranstalter "aus sicherheitspolizeilicher Sicht nahezu vorbildlich abgehalten" worden, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).