Fr, 25. Mai 2018

Obsorge entzogen

06.12.2011 14:47

Vierjähriger vom Vater nicht zurück gekehrt

Wann sie ihren vierjährigen Sohn wieder sehen wird, weiß Anna G. derzeit nicht. Und sie mag sich gar nicht ausmalen, was bis dahin mit ihrem Kind passieren könnte. Zu verdanken hat sie das einem Wiener Richter, der mit beispielloser Sorglosigkeit über die Obsorge eines Kindes entschieden hat.

Im Frühjahr wurde die Ehe von Anna N. und dem Vater ihres vierjährigen Sohnes geschieden. Die Eltern, beide sind nicht österreichische Staatsbürger und leben in Wien, einigten sich auf die gemeinsame Obsorge. „Meine Mandantin hat nur zugestimmt, weil sie von dem Mann, einem Waffen- und Drogenliebhaber, in Ruhe gelassen werden wollte“, erklärt Anwältin Banu Kurtulan.

Im September war Frau N. mit ihrem Sohn für einige Wochen im Ausland um Verwandte zu besuchen. Währenddessen ging der Vater des Kindes in Wien zu Gericht und beantragte die alleinige Obsorge. Er behauptete vor dem Richter, seine Ex-Frau hätte den Sohn entführt und würde nicht mehr nach Österreich zurückkehren. Was ein völliger Unsinn ist, wie die Anwältin weiß: „Meine Mandantin den Kindesvater und unter anderem den Kindergarten informiert!“

Das hätte auch der zuständige Richter ganz leicht überprüfen können, hätte er die Mutter oder irgendeinen anderen Zeugen auch nur ein einziges Mal befragt oder überhaupt vorgeladen. Unfassbar, aber der Richter hat sich einzig und alleinauf die Behauptungen des Vaters verlassen – und ihm sofort die alleinige Obsorge übertragen! Weder die Mutternoch ihre Anwältin wurden davon informiert!

Vom letzten Besuchswochenende beim Vater ist der Vierjährige nicht zurück gekehrt. Die Berufung gegen seinen Beschluss hat der Richter einmal zur Seite gelegt. Er möchte erst über andere Anträge entscheiden! Möchte er auch die Verantwortung dafür übernehmen, was mit dem Buben passiert?!? Ein Skandal, der seinesgleichen sucht!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden