Di, 21. November 2017

Mittels Klebestreifen

25.08.2011 13:09

Etliche Bankomaten manipuliert: Gauner in Salzburg gefasst

Drei Rumänen haben seit Ende Juli zahlreiche Bankomaten in fast ganz Österreich - außer in Wien und im Burgenland - manipuliert. Zwei Betrüger wurden bereits Mitte August von der Salzburger Polizei gefasst, ein dritter ist noch flüchtig. Am Donnerstag gelang eine weitere Festnahme eines amtsbekannten Straftäters. "Es ist nicht auszuschließen, dass das Trio mit dem Einzeltäter zusammenhängt, es gibt viele Überschneidungen", sagte Oberst Josef Holzberger vom Salzburger Landeskriminalamt.

Die Verdächtigen manipulierten Bankomaten, indem sie eine genau zugeschnittene Alu-Schiene mit doppelseitigen Klebestreifen anbrachten. "Sobald Kunden ihre Bankomatkarte in das Gerät einführten und Geld beheben wollten, zeigte ihnen der Bankomat eine Störung an. Da die Betrüger die Geräte so manipulierten, dass Störungsmeldungen nur außerhalb der Bankzeiten auftraten, konnten die Kunden das Problem nicht melden und gingen einfach wieder weg", erklärte Holzberger. Das Geld jedoch blieb an dem Klebestreifen haften.

Der Bankomat führte automatisch ein Reset durch und funktionierte wieder normal. "Dieser Vorgang ist aber nur bei bestimmten Typen von Bankomaten möglich und rentiert sich nur bei hoher Kundenfrequenz. Die Betrüger suchten die Geräte nach bestimmten Kriterien aus."

Internationaler Haftbefehl für flüchtigen Betrüger
In der Stadt Salzburg waren Geräte in der Dreifaltigkeitsgasse, der Griesgasse und am Residenzplatz betroffen. Die "Einsatzgruppe Straße", ein Spezialteam der Polizei, konnte am 17. August zwei der Betrüger am Waagplatz festnehmen. Ein dritter, dessen Namen die Beamten bereits kennen, ist noch flüchtig. Er wird per internationalem Haftbefehl gesucht.

Den 27- und 35-jährigen Rumänen konnten bisher elf vollendete und zwei versuchte Straftaten nachgewiesen werden. "Kunden nehmen keinen Schaden von den Betrügereien der Täter, dafür kommen die Banken auf", sagte Holzberger.

Amtsbekannter nach Verfolgung gefasst
Am frühen Donnerstagmorgen nahmen Salzburger Beamte zudem einen weiteren amtsbekannten Verdächtigen nach einer Verfolgungsjagd fest. Der 34-jährige Rumäne war in der Aignerstraße auf frischer Tat bei einer Manipulation ertappt worden. Er war bereits 2009 in Tirol aufgefallen und saß in Hamburg im Gefängnis. Alle drei wurden in die Justizanstalt überstellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden