Di, 21. November 2017

30 Raufbolde

18.07.2011 10:02

Salzburg: Polizei stoppt Schlägerei mit Pfefferspray

Eine wilde Prügelei haben sich 30 Nachtschwärmer am Sonntag um 5 Uhr früh in Salzburg geliefert. Eine Polizeistreife griff ein, konnte allerdings erst durch den Einsatz von Pfefferspray und mit Unterstützung von zehn Kollegen die Massenschlägerei beenden.

Rund 30 junge Menschen (Symbolbild) tummelten sich nach einer durchzechten Nacht am Anton-Neumayr-Platz. Plötzlich gerieten zwei Männer in Streit und begannen sich schließlich zu prügeln. Auch die anderen Nachtschwärmer ließen sich von der aufgeheizten Stimmung anstecken und stürzten sich aufeinander. Die Schwächeren gingen teils am Gehsteig, teils auch mitten auf der Straße zu Boden, die zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise kaum frequentiert war.

Pfefferspray im Einsatz
Eine Zivilstreife passierte schließlich den Platz. Die beiden Polizisten versuchten die Schläger zu beruhigen, mussten jedoch mehrmals Pfefferspray einsetzen und forderten schließlich Unterstützung an. Als zehn weitere Kollegen eintrafen, löste sich die Schlägerei rasch auf.

Den meisten gelang die Flucht, ein 23-jähriger Salzburger mit dem abgebrochenen Hals einer Bierflasche in der Hand sowie ein 20- und ein 22-Jähriger konnten jedoch festgehalten werden. Sie werden angezeigt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden