Mo, 20. November 2017

2. „Stuck-Festival“

29.06.2011 14:08

31 Underground-Bands in Salzburgs Rockhouse zu Gast

Von 4. bis 6. August steigt im Salzburger Rockhouse zum zweiten Mal ein dreitägiges Underground-Festival mit dem Titel "Stuck". Nach der mit 1.200 Besuchern überraschend erfolgreichen Festival-Premiere im Vorjahr will das Rockhouse auch heuer mit 31 jungen, überwiegend unbekannten Bands punkten. Details zum zweiten "Stuck"-Programm wurden nun bei einem "Festival-warm up" bekannt gegeben.

Die bekanntesten Acts heißen Metronomy aus England, Apparat Band aus Deutschland und FM Belfast aus Island. Unter den übrigen 28 Gruppen, die in den drei August-Tagen auf drei Bühnen im und vor dem Rockhouse auftreten werden, finden sich viele österreichische, deutsche, englische, amerikanische, dänische und kanadische Bands aus den Bereichen Punk, Elektronik-Pop und Gitarrenrock. "Stilistisch sind wir offen, aber die Qualität muss stimmen", sagte Programmmacher Wolf Arrer, "es kann also laut werden, aber Hitparaden-Mainstream gibt es bei Stuck-Festival keinen."

"Rundherum nicht wichtiger als die Musik selbst"
Rockhouse-Chef Wolfgang Descho sagte, das übliche Festival-Rundherum solle bei "Stuck" nicht wichtiger sein als die Musik selbst, "dafür müssen wir weder in kalte Hallen, schlammige Wiesen oder in stickige Festzelte." Und Arrer erhofft sich sogar Gäste der Salzburger Festspiele, die sich "zwischen Muti und Netrebko, Jedermann und Macbeth ins Rockhouse verirren könnten". Inhaltlich ging es Arrer vor allem darum, aufstrebende Musiker zu engagieren, bevor sie allzu bekannt und damit teuer werden. Heuer sollen Bands wie Mount Kimbie, Esben and the Witch, HGich.T aber auch Locals wie Mel, Olympique oder The Helmut Bergers den Vorjahreserfolg wiederholen.

Der Festival-Pass kostet 56 Euro, die Tageskarte ist für 21 (Abendkasse 24 Euro) Euro zu haben. Mehr Infos gibt's unter der Telöefonnummer 0662 / 88 49 14 oder auf http://www.rockhouse.at.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden