Mo, 20. November 2017

Twilight und Co.

10.07.2011 17:52

Beiß mich, Liebling! Vampirblut macht offensichtlich Liebe

Beiß mich, Liebling! Ob es in den Schlafzimmern der neuen Hollywood-Traumpaare auch so blutig zugeht wie im Fernsehen und im Kino, ist wohl eher fraglich. Sicher ist hingegen, dass Vampirblut ganz offensichtlich Liebe macht. Ob Robert, Stephen oder Ian – ihre Schauspielkolleginnen konnten dem Charme der Leinwand-Vampire offenbar nicht widerstehen.

Es schwer zu erklären, aber irgendwie scheint die dunkle und mystische Aura, die Vampire umgibt, einen unheimlichen Reiz auf Frauen auszuüben. Davon profitieren konnten in den letzten Jahren vor allem drei Herren, die sich als Blutsauger nicht nur in die Herzen der weiblichen Zuschauer spielen, sondern vor allem bei ihren Schauspielkolleginnen den Pulsschlag erhöhen konnten.

Gefunkt hat es zwischen Stephen Moyer und Anna Paquin bereits in der ersten Staffel von "True Blood" – und das nicht nur in der Serie, sondern auch im wahren Leben. Moyer sei sofort hin und weg von seiner Serienpartnerin gewesen, verriet er unlängst in einem Interview. Deshalb habe er auch alles drauf und dran gesetzt, nach der Arbeit mit ihr Kontakt zu haben und sie besser kennenzulernen. Ihm ist jedenfalls etwas gelungen, was seinem Seriencharakter Bill Compton verwehrt blieb: Seit einem Jahr ist er mit Paquin glücklich verheiratet.

Schon lange wurde gemunkelt, zwischen Nina Dobrev und Ian Somerhalder würde es nicht nur auf dem Bildschirm knistern. Bei den Much-Music-Video-Awards im Juni zeigten sich die "Vampire Diaries"-Kollegen dann aber endlich öffentlich als Paar. Als man den 32-jährigen Feschak darauf ansprach, auf was er sich an diesem Abend am meisten freue, meinte dieser verschmitzt: "Auf Nina Dobrev." Weniger Glück hatte da schon sein Seriencharakter Damon: Der musste nämlich bislang vergebens um die Liebe von Elena, Nina Dobrev, buhlen.

Vielleicht bewegt dieses Liebes-Coming-Out aber auch das Traumpaar aller Vampirfilme. Immerhin machen Robert Pattinson und Kristen Stewart um ihr privates Verhältnis seit Beginn der "Twilight"-Reihe ein riesengroßes Geheimnis – auch wenn es eigentlich kein Geheimnis mehr ist. Denn schon nach dem ersten Teil hieß es, Pattinson habe nicht nur als Vampir Edward Gefallen an seiner Partnerin gefunden. In "Breaking Dawn", Teil vier des Vampir-Kult-Filmes, geben sich Edward und Bella nun endlich das Jawort. Und vielleicht lassen sich Stewart und Pattinson von ihren Filmcharakteren beeinflussen und fassen sich dann auch endlich ein Herz und zeigen ihre Liebe öffentlich...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden