Mo, 20. November 2017

Weniger Jobsuchende

19.06.2011 18:19

Zustrom von Ost-Arbeitern blieb im ersten Monat aus

Trotz der Ost-Öffnung gibt es in Niederösterreich immer weniger Jobsuchende: Obwohl seit 1. Mai durchaus mehr Ausländer Beschäftigung finden, ist die Arbeitslosenquote auf 5,6 Prozent gesunken – ein Rückgang von 0,5 Prozent im Vergleich zum April. "Vor allem Betriebe in Exportbranchen nehmen jetzt viele neue Mitarbeiter auf", betont Karl Fakler, Chef des Arbeitsmarktservice.

Große Nachfrage an neuen Kräften in Niederösterreich herrscht etwa in der Elektro- und Kfz-Branche. Hier gibt es einen Mitarbeiter-Zuwachs von neun Prozent. "Die Anzahl der Beschäftigten kletterte auf die Rekordmarke von 578.882, ein Plus von 1,8 Prozent", betont Fakler.

Weniger Jobsuchende dank guter Auftragslage
Aus den neuen EU-Ländern kamen seit der Ost-Öffnung zusätzlich 3.860 Personen auf den Arbeitsmarkt ins Land. Die größte Gruppe bildeten die Ungarn (1.232 Personen), gefolgt von den Polen (974) und Slowaken (914). "Die neuen Möglichkeiten haben ausländische Arbeitskräfte erwartungsgemäß genutzt. Durch die gute Auftragslage in den Firmen ging die Anzahl der Jobsuchenden aber dennoch zurück", sagen Experten.

Am Verhältnis des Beschäftigtenanteils hat sich indes nichts geändert. Nach wie vor stammen 88 Prozent der Arbeiter aus dem Inland, zwölf Prozent aus dem Ausland, heißt es beim AMS.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden