Sa, 18. November 2017

Ab 30. Juni geöffnet

17.06.2011 10:03

198 Helfer probten im Tauerntunnel für den Ernstfall

In zwei Wochen wird die zweite, renovierte Tauerntunnel-Röhre geöffnet. Doch bevor es endlich so weit ist, probten am Donnerstagabend 198 Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und des Roten Kreuzes für den Ernstfall. Dafür wurde die A10 ab 19 Uhr für zwei Stunden gesperrt.

Das Szenario: Auf der Tauernautobahn in Richtung Villach fängt ein Lkw während der Fahrt Feuer und kommt im Tauerntunnel zum Stehen - innerhalb kürzester Zeit bildet sich ein Rückstau. Es kommt zu Auffahrunfällen, an dem insgesamt sechs Fahrzeuge beteiligt sind. 15 Personen werden dabei zum Teil schwer verletzt. Diese gilt es schnellstmöglich zu versorgen, ebenso muss der brennende Lkw gelöscht werden, um die Rauchentwicklung zu stoppen.

Einsatz sehr gut verlaufen
"Die Alarmierung und der Rettungseinsatz selbst sind sehr gut verlaufen", berichtet Philipp Santner, Katastrophenschutzreferent der Bezirkshauptmannschaft Tamsweg, am Freitag im Gespräch mit krone.at. Das einzige Problem, das es noch zu auszumerzen gelte, sei die Funkverbindung innerhalb des Tunnels und nach außen. "Es wird noch zu viel gefunkt", so Santner. Dadurch käme es zu Überlagerungen der einzelnen Funksprüche. Eine Nachjustierung werde erfolgen. "Natürlich werden auch in Zukunft verschiedene Übungen, wie zum Beispiel Funkübungen, in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden", erklärte Santner.

26 Querverbindungen zum alten Stollen
Um in Zukunft das Einrücken von Einsatzfahrzeugen zu erleichtern und auch die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer zu erhöhen, hat die neue Röhre des rund 6,5 Kilometer langen Tunnels 26 Querverbindungen zum alten Stollen. Ab 30. Juni wird die zweite Röhre für den Verkehr freigegeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden