Sa, 21. Oktober 2017

Weitere Opfer?

19.05.2011 10:50

Einbrecherbande hatte Gold und Geld im Visier

Sie sind mit einem edlen dunkelblauen Rover vorgefahren, ehe sie blitzschnell Häuser ausgeräumt haben dürften. Nach Einbrüchen im Bezirk St. Pölten wurden vier mutmaßliche Mitglieder einer Einbrecherbande – sie stammen aus Tschechien und der Slowakei – festgenommen. Die Polizei sucht jetzt dringend nach weiteren Opfern.

Goldschmuck, Münzen und Geld erbeuteten vorerst unbekannte Täter bei einem Einbruch in Michelbach im Bezirk St. Pölten. Der Schaden betrug 20.000 Euro. Beamte der Grenzpolizei stoppten in Leopoldschlag (Oberösterreich) dann jenen Wagen, der zuvor am Tatort in Niederösterreich aufgefallen war. Die Ermittler fanden dann im Rover der Verdächtigen auch die Beute.

Im Zuge von Ermittlungen des Landeskriminalamtes stellte sich heraus, dass die Frauen (24 und 46) und Männer (36 und 56 Jahre) zahlreiche weitere Einbrüche – unter anderem einen in Böheimkirchen – auf dem Kerbholz haben dürften. Die vier Verdächtigen befinden sich nun in Untersuchungshaft. Die Polizei bittet nun um Mithilfe aus der Bevölkerung: "Wem sind die Personen aufgefallen?"

Hinweise sind unter der Telefonnummer 059133-3333 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).