Mo, 23. Oktober 2017

Bursch ertrunken

20.04.2011 12:05

Tod in Hotel-Pool: Keine Anzeichen für ein Verbrechen

Nach dem rätselhaften Tod eines 16-jährigen Schülers, dessen Leiche am vergangenen Sonntagmorgen am Boden eines Hotel-Schwimmbeckens in Zell am See gefunden worden war, sind bei der Obduktion keine Anzeichen für ein Verbrechen festgestellt worden. "Es gab keine Spuren an der Leiche, keine Verletzungen, und auch unsere Ermittlungen haben keine Hinweise auf Fremdverschulden ergeben", berichtete am Mittwoch Herbert Hanetseder vom Landeskriminalamt Salzburg.

Als Todesursache wurde bei der Autopsie am Dienstag Ertrinken festgestellt. Allerdings werden noch weitere toxikologische und histologische Untersuchungen durchgeführt, mit deren Ergebnis in zwei bis drei Wochen zu rechnen sei, so der Ermittler.

Unter anderem soll damit geklärt werden, ob der Bursch möglicherweise einen Herzfehler hatte, aber auch, ob er alkoholisiert oder durch andere Substanzen beeinträchtigt war.

Orientierung verloren und dann ertrunken?
Die Leiche des 16-jährigen Einheimischen war am Sonntag vom Hotelbesitzer im Pool entdeckt worden (siehe Infobox). Der Bursch hatte in der Nacht eine Party besucht und war gegen 1.30 Uhr von einem Freund nach Hause gebracht worden. Offenbar ging er danach aber noch im Schwimmbecken des nahe gelegenen Hotels baden - seine Kleidung wurde am Rand des Außenbeckens gefunden.

Möglicherweise wollte der Schüler durch die Verbindungsschleuse tauchen, die vom Außen-Pool in den inneren Wellnessbereich des Hotels "Stadt Wien" führt. "Vielleicht hat er die Orientierung verloren und ist ertrunken", vermutete am Sonntag Bezirkspolizeikommandant Arno Kosmata. Das Schwimmbecken war zwar mit einer Plane abgedeckt (Bild), die habe sich aber leicht wegschieben lassen.

Schon öfter kam es vor, dass in der Nacht hotelfremde Personen, auch Jugendliche, heimlich in dem Außen-Swimmingpool des Vier-Sterne-Hotels geschwommen sind.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).