So, 19. November 2017

Übles Missgeschick

03.04.2011 17:47

Bei Notbremsung landet Auto in Auslagen-Scheibe

Wenige Tage nachdem ein Pkw im Schaufenster eines Spielzeugladens in Salzburg-Maxglan gelandet war, ist nun in der Nacht zum Sonntag nur wenige 100 Meter weiter wieder ein Auto in eine Auslagescheibe gedonnert. Die vier Insassen wurden nur leicht verletzt.

Kurz nach 1 Uhr früh war der Pkw-Lenker (19) aus der Türkei mit seinem VW Golf und vier Mitfahrern auf der Innsbrucker Bundesstraße Richtung Maxglan unterwegs. "Auf der ganz rechten Spur", wie er später sagte. Dabei wurde er nach eigenen Angaben von einem roten Pkw überholt, der auf der mittleren, markierten Busspur an dem vollbesetzten Golf vorbeifuhr.

Im Innern wurde Heizkörper aus Verankerung gerissen
Das Problem: Der Golf-Lenker wollte ebenfalls auf die Linksabbiege-Spur, also stieg er in die Bremse. Dabei verlor er aber die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Golf donnerte mit überhöhter Geschwindigkeit über die Kreuzung und prallte seitlich gegen die gläserne Auslage. Die Scheiben zersplitterten, ein Heizkörper im Innenraum wurde aus der Verankerung gerissen.

Vier Insassen wurden zum Glück nur leicht verletzt, der Sachschaden ist aber enorm. Ein Alkotest bei dem Lenker war negativ. "Die Bremsspur des Wagens ließ auf eine hohe Geschwindigkeit schließen", so ein Polizist. Außerdem war die Handbremse angezogen.

von Max Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden