Di, 21. November 2017

Werbegag

22.03.2011 13:00

China: Hersteller baut Elektroauto in Schuhform

Ein Elektroauto in Form eines überdimensionalen Herrenschuhs hat ein chinesischer Schuhhersteller gebaut. Das rund drei Meter lange Vehikel im Gulliver-Format soll für Produkte der Kang Shoe Company werben.

Laut Angaben des Unternehmens mit Sitz in Wenzhou in der östlichen Provinz Zhejiang wurde die Lederkarosserie des bizarren Gefährts mit der gleichen Technik wie ein normaler Schuh angefertigt. Allerdings benötigte man ob der Größe die Haut von fünf Rindern.

Angetrieben wird das Schuhauto, das zwei Personen Platz bietet, von Batterien, die sich unter dem Sitz des ungewöhnlichen Fahrzeugs befinden und eine Höchstgeschwindigkeit von knapp 40 km/h sowie eine Reichweite von rund 400 Kilometern ermöglichen.

Sechs Monate habe man an dem Fahrzeug bebaut, die Kosten dafür betrugen umgerechnet rund 4.600 Euro, so ein Sprecher der Kang Shoe Company. Die Firma plant, 40 weitere fahrbare Schuhe herzustellen, die für ihre 40 Filialen in China werben sollen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden