Fr, 15. Dezember 2017

Unter den Top sechs

20.03.2011 11:42

Angelini rockt mit "Let Me Entertain You" DSDS-Bühne

Für Juror Patrick Nuo war es die beste Performance, die er in allen acht "Deutschland sucht den Superstar"-Staffeln je gesehen hatte: Der brave Voitsberger Marco Angelini zeigte am Samstagabend seine "dreckige Seite" und rockte als maskierter Entertainer à la "Kiss" mit dem Robbie-Williams-Hit "Let Me Entertain You" die Showbühne. Nicht nur bei der Jury, auch bei den Zusehern konnte der steirische "Medizinmann" punkten - er wurde in die Runde der letzten sechs Kandidaten gewählt.

Mehr Ecken und Kanten hatte sich die Jury von DSDS in der vergangenen Woche von Angelini gewünscht. Nicht den "aalglatten" Schwiegersohn-Traum, sondern einen schwarz-weiß-gschminkten Entertainer in Bikerjacke bekamen die Juroren Dieter Bohlen, Fernanda Brandao und Patrick Nuo geliefert. Vor allem Letzterer war begeistert und wollte Standing Ovations vom Publikum sehen.

Bohlen: "Das ist kein Double-Wettbewerb"
Auch Fernanda konnte Angelini vom Hocker reißen: "Ich zieh meinen Hut vor dir", goutierte sie den gelungenen Auftritt. Härtere Kritik gab es aber von Dieter Bohlen: "Du hast zwar gut gesungen, aber ich bin nicht der Meinung, dass das Persönlichkeit ist, wenn man jemand nachmacht. Das hier ist kein Double-Wettbewerb." Für ihn sei Marco der intelligente Arzt, der etwas auf dem Kasten hat und es nicht nötig habe, Robbie Williams nachzueifern.

Weniger Glück brachte dagegen ein anderer Österreicher Kandidat Norman Langen: Der 25-Jährige sang "Hey Baby" von DJ Ötzi, patzte zwar diesmal nicht mit Texthängern, trotzdem reichte es nicht für die Top Sechs. Damit sind neben Marco Angelini auch noch Zazou Mall aus der Schweiz, Sebastian Wurth, Ardian Bujupi, Pietro Lombardi und Sarah Engels, die für Aussteigerin Nina Richel zurück ins Rennen kam, am kommenden Samstag bei der Live-Show dabei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden