Di, 17. Oktober 2017

Wedding-Wahnsinn

23.02.2011 17:23

Karten, Kondome, Tee: William und Kate bringen Geld

Spielkarten, Kondome, Bier, Nagellacke, "Speibsackerln". Die Traumhochzeit des britischen Prinzen William mit der Bürgerlichen Catherine "Kate" Middleton inspiriert Firmen weltweit, Souvenirs für den schönsten Tag des royalen Paares auf den Markt zu werfen. Wofür die beiden da so alles herhalten müssen, mutet teils schon kurios an. Erwehren können sie sich dessen aber offenbar nicht.

Sogar die Eltern der Braut naschen am Souvenir-Wedding-Wahnsinn mit und bringen ein Papp-Geschirrset heraus. Vor der königlichen Hochzeit werde es "zahlreiche Stadtteilfeste" geben, hieß es zur Begründung der Sonderedition bei "Party Pieces", dem Partyartikelhersteller von Kates Eltern. Teller und Becher sind ab dem 18. März erhältlich und damit sechs Wochen vor der Hochzeit von Kate und William, der Nummer zwei in der britischen Thronfolge. Die Pappteller sind Nachbildungen alter gezackter Porzellanteller - einige zeigen eine Königin mit Krone, umrahmt von zwei Flaggen des Vereinigten Königreichs.

Spielkarten und Kotztüten
Die österreichische Firma Piatnik hat eine "Royal Edition" mit 54 Spielkarten herausgebracht, die laut Unternehmen "die Geschichte des angehenden Hochzeitspaares" nachzeichnet. Kate sei in einigen ihrer schönsten Kleider im Alltag "sowie bei Festlichkeiten und als Model" abgebildet. "Damit wird der romantische Großevent auch am heimischen Spieltisch zum Highlight des Jahres", preist die Firma das Kartenspiel an.

Aufgeregte Royals-Fans können sich, so sie es am Tag der Tage mit dem Alkohol, picksüßem Kuchen oder beidem übertrieben haben, in einem "Kate-und-William-Speibsackerl" erleichtern. Eine britische Grafik-Designerin hat eigens zur Hochzeit am 29. April hübsche blau-weiße "Sick Bags" kreiert, die sie sinnigerweise "Throne Up" getauft hat. "Throw up" ist der englische Ausdruck für "sich übergeben". "Throne" ist freilich der Thron.

Wen dann auch noch die Lust überkommt, der greift zu Kondomen der Marke "Crown Jewels", was bekanntlich "Kronjuwelen" bedeutet.

"No more Waity, Katie"
Recht herzig ist da schon eher diese Idee: Zur Erinnerung an die lange Zeit, die Kate Middleton auf den Antrag ihres Prinzen und den Verlobungsring an ihrem Finger hatte warten müssen, gibt es für ihre hochzeitsverrückten weiblichen Fans bei der Beauty-Kette "Butter London" liebliche Glitzernagellacke mit dem hübschen Namen "No more Waity, Katie". Middleton hatte sich von der britischen Presse über die Jahre mit dem Spitznamen "Waity Katie", also "wartende Katie", hänseln lassen müssen. Jetzt kann sie sich das Ergebnis auf die Finger schmieren.

Offizielle Erinnerungsstücke gibt's natürlich auch. Zum Beispiel in der "Queen's Gallery" nahe des Buckingham Palastes. Gewissenhaft drapiert auf dunkelblauen Seidentüchern können Royals-Fans durch Häferln, Teller und Tablettendose aus feinstem Porzellan stöbern. Wer ein Tässchen ersteht, kann sich im Supermarkt noch Kate-und-William-Teebeutel besorgen und sich das Brautpaar sozusagen ins aufgebrühte Wasser hängen.

"Kiss me Kate": Eigenes Bier für Trauung
Kein Teetrinker?  Macht nichts. Im Pub kann man zur Feier mit einem eigens für den Anlass gebrauten Bier anstoßen. "Kiss me Kate" heißt die Kreation einer Brauerei im englischen Nottinghamshire. Das Bier werde von Anfang April bis zum Tag der royalen Hochzeit, dem 29. April, verkauft, sagt Chefbrauer Adrian Redgrove. Es werde "elegant und geschmackvoll" sein und "ein bisschen Süße" in sich tragen. Auch soll es "durch und durch britisch" sein, Hopfen und Gerste etwa sollen ausschließlich von der Insel kommen. Mit einem Alkoholgehalt von 5 Prozent allerdings sei es "nichts für Zaghafte". Dem Hochzeitspaar will die Brauerei eine Probe von "Kiss me Kate" als Geschenk schicken.

Die Romanze zwischen dem Prinzen und der Bürgerstochter ist einfach zu schön, um sie nicht auch in Cartoon-Bildern nachzuerzählen. Zur Hochzeit des britischen Prinzen William und seiner Verlobten Kate Middleton hat der US-Verlag Bluewater deshalb ein Comic-Heftchen über die Geschichte der beiden herausgeben. So kann jedes kleine Mädchen sich abends nach der Lektüre selbst seine Lovestory erträumen...

Fotos: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).