Fr, 20. Oktober 2017

Kurzschluss

17.02.2011 18:48

Gefällter Baum legte den gesamten Lungau lahm

Ein gefällter Baum, der in Zederhaus eine 110-kV-Leitung traf und dabei einen Kurzschluss auslöste, hat Dienstag früh den gesamten Lungau lahmgelegt. Von 8.28 bis 8.51 Uhr gab es keinen Strom. Tausende Computer in den Firmen standen still. Auch der Tauern- und der Katschbergtunnel mussten zur Sicherheit gesperrt werden.

"Wir haben im Tauerntunnel fünf Notstromaggregate. Die liefern für mindestens 80 Minuten Energie, aber nur für die Beleuchtung, für die Nottelefone, die Kameras und die Brandmeldeanlage. Die Belüftung kann damit nicht betrieben werden", berichtet Gustav Lankmayer (Bild links) von der Straßenmeisterei St. Michael. "Nachdem es hieß, der Ausfall werde länger dauern, sperrten wir beide Tunnels", so Lankmayer.

In beide Richtungen bildete sich ein zwei Kilometer langer Stau. Der Katschbergtunnel konnte rasch wieder freigegeben werden. "Dort sicherten wir die Stromversorgung von Kärntner Seite aus", sagt Lankmayer. Innerhalb von 20 Minuten behob die Salzburg AG den Schaden. Danach wurde auch der Tauerntunnel wieder geöffnet.

Tausende Computer standen still
Auf Peter Gfrerer (Bild rechts), Computertechniker aus St. Michael, wartete nach dem Ausfall viel Arbeit, denn Tausende Computer standen still. Als der Strom wieder lief, kam es zu Überspannungen. "Ich musste etliche kaputte Netzteile austauschen", so Gfrerer.

Jener Mann, der durch das Baumfällen den Ausfall auslöste, muss für den direkten Kurzschlussschaden, aber nicht für Folgeschäden aufkommen.

von Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).