Do, 23. November 2017

Lokalaugenschein

20.01.2011 08:41

In Wals trainieren Schnalzer-Könige für lange Saison

99 Tuscher in neun Sekunden – der Computer zeichnet die Takte der Schnalzer genau auf: In Wals trainieren die Titelverteidiger von "Wals 3". Und auch die Jugend bringt viel Gespür mit: Mit Annalena (6) schnalzt endlich auch ein Mädchen mit.

"Mit der Emanzipation hinken wir noch ein bisschen nach", scherzt der Walser Schnalzer-Obmann Andreas Huber. Seine Annalena (6) ist heuer für einen Buben eingesprungen. Eine Goaßl-Premiere, der Papa lobt: "Schon viel besser!"

Die Saison dauert heuer besonders lang: Je nachdem wie der Fasching fällt, mit zehn Wochen können sich die Goaßl-Künstler heuer auf Hochform schwingen.

Computerunterstütztes Training
Wals trainiert computerunterstützt: "Das Programm zeichnet jeden Schlag auf", erklärt "Tontechniker" Wolfgang Eisl. Gemeinsam analysiert er mit den Titelverteidigern vom Rupertigauschnalzen 2010 den Takt. Was die Ton-Aufnahmen bringen? "So haben wir Beweise", lacht einer aus der Runde. Martin Oberholzer, der Aufdraher, spielt auch bei der Musik und bringt ein ausgereiftes Taktgefühl mit.

"Die Goaßlspitze aus Bast tauschen wir nach jedem vierten Takt aus", verrät Obmann Huber über den Verschleiß beim Überschall-Knall. Das Ziel der Sieger für die Saison 2011: "Zufrieden sein mit den Leistungen." Sie haben heuer auch beim Gemeindeschnalzen einen "Heimvorteil": 13. Februar, bei der Feuerwehr.

von Sabine Salzmann, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden