Mo, 20. November 2017

Die Kassen klingeln

07.01.2011 18:45

Tausende feiern im Glemmtal russische Weihnachten

In Saalbach wird auf der Skipiste jetzt Russisch gesprochen: "Wir haben in den beiden Wochen um Neujahr 4.500 Gäste aus Russland und der Ukraine", berichtet Tourismus-Chef Wolfgang Breitfuß. "Bei uns sind derzeit 60 bis 70 Prozent der Urlauber von dort", weiß Manuela Wolf vom Alpine Palace und organisierte russische Weihnachten. Für Salzburgs Skigebiete ist der Russen-Ansturm ein "Lotto-Sechser" (siehe Infobox).

Weihnachten ist für Russisch-Orthodoxe am 7. Jänner. "Drum haben wir schon am Vorabend für unsere Gäste noch einmal alles für dieses Fest dekoriert", so Manula Wolf. Zwei Drittel der Urlauber im Hinterglemmer Fünf-Stern-Betrieb kommen derzeit aus Russland. "Wirklich gute Gäste, viele sind mit Kleinkindern da. Keiner hat Berührungsängste", erzählt die Hotelierin.

Keine Verständigungsprobleme
Auch Verständigungsprobleme gäbe es keine: "Wir haben drei Mitarbeiter bei uns, die Russisch sprechen – an der Rezeption, der Bar und auch im Service." Rezeptionist Dimitrij kommt bei den Besuchern bestens an: "Ein gebürtiger Russe, der schon einige Jahre bei uns ist und inzwischen auch waschechtes Pinzgauerisch kann", lacht Manuela Wolf. Für die russischen Besucher übersetzen die Wolfs die Speisekarte – und stellten Kärtchen ans Buffet: "Damit die Gäste wissen, was wir kredenzen."

Denn Russen haben spezielle Essgewohnheiten: "Sie wollen nicht jeden Gang einzeln serviert bekommen – da muss alles auf einmal auf den Tisch. Deshalb machen wir für sie das Buffet, die anderen Gäste werden derweil normal bedient." Und natürlich zeigt Manuela Wolf den russischen Gästen auch persönlich das prachtvolle Saalbacher Panorama bei der familieneigenen Wolf-Alm neben der Hochalmbahn.

Russen gehören mittlerweile zu "wertvollsten Gästen"
Von Trink-Exzessen oder Ausschreitungen ist bei den Russen keine Rede mehr – im Gegenteil: "Sie sind jetzt reiseerfahren und ruhige Besucher", erklärt Tourismus-Chef Leo Bauernberger. "45.000 Russen kommen jedes Jahr nach Salzburg. Und geben dabei pro Kopf drei bis vier Mal so viel aus wie Gäste aus anderen Ländern. So gesehen, gehören die Russen sicherlich zu unseren 'wertvollsten' Gästen." 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden