So, 19. November 2017

Einsatz in Maxglan

30.12.2010 13:35

Ohne „Deckel“ und Zulassung, aber mit 2,6‰ unterwegs

Heillos betrunken, ohne Führerschein und ohne Zulassungsschein mit dem Auto unterwegs - ordentlich "abgestaubt" hat ein 44-Jähriger in den frühen Morgenstunden des vorletzten Tages des Jahres nach einem Lokalbesuch in Salzburg-Maxglan bei einer Polizeikontrolle.

"Don't drink and drive" scheint nicht gerade zu seinen ehernen Grundsätzen zu gehören, denn nach der Sperrstunde in dem Lokal machte sich der Mann trotz seiner Alkoholisierung mit dem eigenen Wagen auf den Weg. Schon wenig später kam er auf der Innsbrucker Bundesstraße allerdings in eine Polizeikontrolle - und damit nahm das Verhängnis für den Beschäftigungslosen seinen Lauf.

44-Jähriger wegen mehrerer Vergehen angezeigt
Da der Mann weder Führer- noch Zulassungsschein vorweisen konnte, wurde er zur nahen Polizeiinspektion mitgenommen, wo ein Alkotest zudem "beeindruckende" 2,6 Promille Alkohol im Blut ergab. Der 44-Jährige sieht nun einer ganzen Reihe von Anzeigen, etwa wegen des "Lenkens eines Fahrzeuges in einem durch Alkohol beeinträchtigten Zustand" sowie einigen anderen Delikte, entgegen.

Crash in Saalfelden ohne Alkoholeinfluss
Kein Alkohol war dagegen bei einem Verkehrsunfall eines 37-jährigen Salzburgers im Spiel, der die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettung am frühen Donnerstagmorgen in Atem hielt. Der Mann war kurz nach 5 Uhr früh mit seinem Pkw auf der B164 im Saalfeldner Ortsteil Uttenhofen unterwegs, als er in einer leichten Linkskurve ins Schleudern geriet.

Dabei kam er von der Straße ab, prallte links der Straße gegen eine Metallsäule und anschließend gar noch in eine Fertigungshalle eines Sägewerks. Der Lenker wurde bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung vor Ort ins Krankenhaus Zell am See eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden