So, 17. Dezember 2017

Kinderaugen leuchten

28.12.2010 17:00

Modelleisenbahn in der Gaisbergstraße sorgt für Freude

Der 1. Salzburger Modell Eisenbahn Club ist seit 62 Jahren aktiv und trotzdem jung geblieben. In der Gaisbergstraße 29 ist das vorläufige Endergebnis jahrzehntelanger Arbeit zu sehen: Salzburg im Modellformat. Die Arbeitsstunden und den Wert kann keiner schätzen, aber die Anlage ist in jedem Fall sehenswert.

Hermann Pirhofer hat schon als Kind seine erste Modelleisenbahn bekommen, seitdem ist er "infiziert". "Wir haben hier in Parsch im alten Stellwerk 1.000 Meter Schienen auf 80 Quadratmetern.

Da steckt viel Arbeit und Liebe zum Detail drinnen", erklärt der Modelleisenbahner. Sein ganz persönlicher Lieblingsbereich ist Maria Plain, wo er als Spengler oft tätig ist, den schönen Stadtteil in- und auswendig kennt. Aber auch die Festung Hohensalzburg und andere Schmuckstücke aus Stadt und Land sind im Kleinformat zu sehen.

"Wir haben noch bis 6. Jänner jeden Tag von 10 bis 17 Uhr offen. Da können sich die Kinder und natürlich auch die Väter alles anschauen", schmunzelt Pirhofer.

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden