So, 19. November 2017

Um Autos zu bremsen

17.12.2010 18:48

Kreisverkehr in Lengfelden soll einspurig werden

Im Jänner ist Bauverhandlung: Der Kreisverkehr Lengfelden (Bezirk Salzburg-Umgebung) soll zum Teil einspurig werden. Aus Sicherheitsgründen. Die Pendler stehen dann noch länger im Stau. Elixhausens Bürgermeister Markus Kurcz ist sauer: "Ein Rückbau ist untragbar."

Drei Mal pro Woche kracht es statistisch gesehen im Lengfeldener Kreisverkehr. Nicht viel, bedenkt man, dass ihn an 365 Tagen im Jahr Tag für Tag gezählte 36.381 Pkws bzw. Lkws passieren. Salzburgs Landesbaudirektion will diese Stelle daher entschärfen. Und den Kreisverkehr in Richtung Bergheim und Elixhausen nur mehr einspurig führen. Konsequenz daraus: Der Rückstau in beide Gemeinden wird größer, Verkehrsexperten gehen von fünf bis zehn Minuten aus, die Pendler deshalb länger im Stau stehen müssten.

Bürgermeister ist verärgert
"Ich glaube nicht, dass durch noch mehr Staus die Unfälle weniger werden", ärgert sich Elixhausens Bürgermeister Markus Kurcz über den Plan: "Ein Rückbau des Kreisverkehrs ist in jedem Fall untragbar und die falsche Lösung."

Und so soll die Neuregelung aussehen: Vom Kreisverkehr aus kann jeweils nur noch die rechte Spur in Richtung Elixhausen oder Bergheim abbiegen. Wer sich etwa von Bergheim kommend in der linken Spur einordnet, hat durch die Sperrline keine Chance mehr, in Richtung Salzburg einzubiegen. "Noch gefährlicher und chaotischer als die bestehende Lösung", so Verkehrsexperten.

Bürgermeister Markus Kurcz: "Die meisten Unfälle sind ohnehin auf die zunehmende Rücksichtslosigkeit der Autofahrer zurückzuführen, die immer mehr ihr Recht mit der Stoßstange durchsetzen." Er ist für zwei zusätzliche Bypässe – damit die Lenker, die nach Bergheim oder Elixhausen wollen, erst gar nicht in den Kreisverkehr einfahren.

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden