Di, 21. November 2017

Ob‘s funktioniert?

15.12.2010 16:53

Neue Busspuren in der Stadt Salzburg ab Jänner geplant

Ab 10. Jänner wird das Nelböck-Viadukt beim Bahnhof für zwei Jahre gesperrt. Das bringt nicht nur zahlreiche Umleitungen, sondern auch neue Busspuren mit sich: auf der Lehener Brücke, in der Vogelweiderstraße und der Weiserstraße - aber auch am Rudolfskai. Die Konflikte mit dem Individualverkehr sind vorprogrammiert.

Was die aufwendigen Simulationsverfahren wert sind, wird man ab dem 10. Jänner wissen. Bei der überfallsartig installierten und mittlerweile wieder gekippten Busspur in der Münchner Bundesstraße hat das alles ja nicht geklappt. "Es fährt zwar keine Obus-Linie durch das Nelböck-Viadukt", so Stadtbus-Chef Gunter Mackinger, "aber natürlich sind wir von den Umleitungen stark betroffen."

Stadtrat Johann Padutsch hat bereits ein ganzes Paket neuer Busspuren sowie neuer Verkehrsregelungen verordnet:

  • In Richtung Bahnhof kommt auf der Lehener Brücke eine neue Busspur, die beim Lichthaus vom Radweg gekreuzt (!) wird, der dann bis zur Schwarzstraße zwischen Bus- und Normalspur geführt wird.
  • In der Vogelweiderstraße, wo nur alle 20 Minuten ein Bus fährt, wird die Spur verlegt, in der Weiserstraße kommt eine neue Spur zwischen ÖBB-Ladezone und dem Kreisverkehr an der Gabelsbergestraße.
  • An der Kaiserschützenstraße fallen durch 300 Meter neue Busspur vor dem Kreisverkehr Parkplätze für Anrainer und Taxis weg.
  • Neuregelung aber auch am Rudolfskai: Hier wird die Busspur bis zum Justizgebäude verlängert, die Zufahrt zum Basteigassen-Parkplatz wird umgedreht. Es gibt nur mehr eine Spur für Pkws.

Stadträtin Schmidt: Pförtnerampeln sinnvoller
Für Stadträtin Claudia Schmidt sind viele der Regelungen unausgegoren: "Statt ganztägig Busspuren zu blockieren wären intelligente Lösungen mit Pförtnerampeln sinnvoller." Schmidt kritisiert auch, dass es ab Jänner nicht mehr möglich sein soll mit dem Pkw von der Auerspergstraße nach links in Richtung Bahnhof einzubiegen: "So werden künstlich Umwege erzeugt." Nicht vom Tisch: Eine Busspur aus Richtung Hallwang. Ab Juni soll es einen neuen Anlauf in der Münchner Bundesstraße geben.

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden