Fr, 15. Dezember 2017

Umzug mit Kindern

05.12.2010 14:43

Kate Winslet will für "Bond"-Dreh nach London ziehen

Spätestens Ende des nächsten Jahres wird Kate Winslet für einige Zeit keine "Yellow Cabs" in New York mehr heranwinken, sondern sich mit ihren Kids in Londoner Taxis setzen. Grund: die "James Bond"-Dreharbeiten ihres Ex-Mannes Sam Mendes.

Die Oscar-Preisträgerin hat angekündigt, für einige Zeit in ihre Heimat Großbritannien zurückkehren zu wollen, sobald Drehbeginn für das neueste "007"-Abenteuer mit Daniel Craig in den berühmten Pinewood-Studios ist.

Winslet will damit sicherstellen, dass ihr siebenjähriger Sohn Joe seinen Vater und die zehnjährige Tochter Mia ihren Stiefvater immer sehen können. "Wenn alles gut geht, macht Sam den nächsten 'Bond'-Film, und wir werden alle dabei sein", kündigte Winslet der britischen "Daily Mail" an.

Die 35-Jährige: "Es ist so eine große Verpflichtung für ihn und es ist ihm gegenüber nicht fair, zwischen New York und London hin und her pendeln zu müssen. Das wäre nicht möglich. Die Kinder werden mit mir da sein."

Winslet, die im März die Trennung von dem Oscar-Regisseur ("American Beauty") bekannt gegeben hat, sagt, dass sie und Mendes immer noch gut Freunde sind und einander mit Respekt begegnen würden. Sie hätte auch kein Problem damit, wieder einmal in einem seiner Filme mitzuspielen. "Ich kann es mir vorstellen, aber da müssen Sie Sam fragen, was er darüber denkt", sinniert Winslet, die 2008 unter der Regie ihres Ex-Mannes den Film "Zeiten des Aufruhrs" gedreht hat.

Winslet hatte den Regisseur 2003 in zweiter Ehe geheiratet, der gemeinsame Sohn kam noch im gleichen Jahr auf die Welt.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden