Sa, 18. November 2017

Hilferuf

22.11.2010 17:00

Verkehrszunahme - Radstättern platzen Ohren und Kragen

Es ist ein verzweifelter Hilferuf: Mit einer einstimmigen Petition ans Land hat die Gemeinde Radstadt verlangt, dass die längst versprochene Einhausung der Ennstal-Bundesstraße endlich verwirklicht wird. 16.500 Autos täglich donnern vorbei, darunter gut 2.000 Lkws: "Der Verkehr ist eine unerträgliche Belastung geworden!"

Schon in den 90er-Jahren plante die Bauabteilung des Landes eine Einhausung der Straße. 250 Millionen Schilling sollte das kosten, und Radstadt war auf der Liste der dringlichen Projekte ganz vorn. "Aber als bei uns endlich gebaut werden sollte, hat das Land seine Liste wieder umgeworfen – und wir warten seither vergeblich auf die Entlastung", berichten Bürgermeister Josef Tagwercher und Vize Johann Warter.

Mit einer Petition machen die Pongauer jetzt Druck. Die Gemeinde beschloss einstimmig: "Es ist mehr als gerechtfertigt, wenn Radstadt den Baubeginn in den Jahren 2016 bis 2020 von der Landesregierung einfordert." Dabei beweisen die Radstädter Geduld: Voriges Jahr bewies eine Verkehrszählung, dass 16.504 Autos und rund 2.000 Lkws täglich durchbrausen. "Und der Verkehr und die Belastung für die Bewohner nehmen immer mehr zu", so Warter.

Nächste Woche steht die Petition im Landtag auf der Tagesordnung. "Wir haben Radstadt nicht vergessen, in den nächsten Jahren sind jedoch die Mittel knapp – und die nächsten Umfahrungen auf der Liste sind Straßwalchen, Saalfelden und Bergheim. An der weiteren Liste der Dringlichkeiten wird gerade gearbeitet – dann wissen wir auch für Radstadt etwas genauer, wie es weitergeht", heißt es dazu im Büro des zuständigen Landes-Vize, Wilfried Haslauer.

von Robert Redtenbacher, "Salzburger Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden